Was ist Case Modding?

Unter dem Begriff Modding wird eine Verschönerung des Computers betrachtet. Die Verschönerung oder auch Veredelung kann mit vielen verschiedenen Bauteilen und Highlights durchgeführt werden. Der Beruf Case Modder hat sich speziell in den letzten Jahren zu einem eigenen Berufsfeld entwickelt. Da eine individuelle Veredelung des eigenen Computers mit handwerklichem Können verbunden ist, übernehmen die wenigsten selbst diesen Schritt.

Das können Sie an Ihrem PC verschönern
In das Gehäuse Ihres Computers können Sie beispielsweise ein Plexiglas Fenster mit spezieller Gravur einbauen. Dieser Blickfang für das Auge ist in nur wenigen Minuten integriert. Zahlreiche Anleitungen hierzu bietet Ihnen das Internet kostenlos an. Sollten Sie sich nicht selbst an das gute Stück heranwagen, so wird ein Fachmann zu einem geringen Preis für Sie tätig werden. Das Modding beginnt in etwa ab einer Preisklasse von 20 Euro und steigert sich bis hin in den 3- stelligen Bereich. Auch Kalklichtkathoden sind eine hervorragende Lösung für die Verschönerung des Computers. Desweiteren ist ein Tuning mit einem LED-Lüfter oder verschiedenfarbigen LED-Lichtern, Airflow-Kabeln, Temperatur Anzeigen und Lüftersteuerungen möglich.

Beim Modding sollten Sie stets ein paar wichtige Punkte beachten
Da der Umbau eine gewisse Zeitspanne erfordert, sollten Sie sich genügend Zeit nehmen um genaue Ergebnisse erzielen zu können. Die Arbeitsfläche auf der Sie arbeiten, sollte stets sauber und groß genug sein, um eventuelle Verletzungen vermeiden zu können. Sofern Sie das Modding selbst übernehmen, ist es wichtig, dass Sie das richtige Arbeitsmaterial für die Veredlung verwenden. Für die Verschönerung des Gehäuses benötigen Sie eine Eisensäge und eine dementsprechende Feile. Sollten Sie eine Plexiglasplatte in das Gehäuse einbauen, so ist ein stärkerer Lüfter für optimale Temperaturregelung erforderlich.