Sicher löschen unter Windows

Jeder Computer-Benutzer löscht ständig irgendwelche unwichtige oder sogar wichtige Firmendateien von seinem Computer. Doch die Daten werden nach dem Löschen nicht sofort endgültig von der Festplatte entfernt, sondern nur der zuvor belegte Speicherplatz von den gelöschten Daten freigegeben. Dieser Speicherplatz steht sofort wieder zur Verfügung, wenn neue Daten auf die Festplatte geschrieben werden. Aber bis zum Zeitpunkt des Überschreibens durch neue Daten können diese gelöschten Dateien durch Programme zur Datenwiederherstellung wiederhergestellt werden. Um dies zu verhindern braucht man keine Zusatz-Tools.

Seit Windows 2000 liegt jeder Windows-Version das Kommandodoszeilen-Tool “cipher.exe” bei. Bei cipher.exe handelt es sich um ein Sicherheitstool für das verschlüsselnde Dateisystem (Encrypting File System, EFS) von Windows 2000. Damit hat man die Möglichkeit, den freigegeben Speicherplatz auf der Festplatte dauerhaft zu überschreiben. Dadurch erhöht sich die Sicherheit, dass selbst ein unerwünschter Benutzer (Angreifer) die zuvor gelöschten Dateien nicht wiederherstellen kann.

Die Syntax des Befehls lautet:
cipher /w:<>

Beispiel:

* Start -> Ausführen -> cmd
* cipher /w:E:\gelöschter Ordner

(E:\gelöschter Ordner ist der Ordner, der Überschrieben werden soll)